Qualität von Holzfeuerungen: Das Versprechen liegt im Preis
04. September 2018
marketing@brunner.de

Gemütlich vor dem Kamin oder Ofen sitzen und dem Feuer lauschen - eine schöne Vorstellung. Bevor es jedoch soweit ist, steht zunächst der Ofen- oder Kaminkauf an. Die Frage, ob sich ein Qualitätsofen oder -kamin gegenüber einer günstigen Variante lohnt, beantwortet sich eigentlich von selbst. Vielmehr möchten wir einen Eindruck geben, wie gute Qualität entsteht und wie diese zu erkennen ist.

Was zeichnet die Qualität eines Kamins oder Ofens aus?

Qualität entsteht bereits im Kopf des Herstellers. Demnach ist es oft der Anspruch des Anbieters, welcher über die Qualität der Produkte maßgeblich entscheidet. Das Lastenheft, das bei der Entwicklung des Produktes entsteht, ist als "Umsetzungskatalog" zu sehen. Es bestimmt alle Anforderungen an das Produkt.

Folgende Merkmale stehen für hochwertige Öfen und Kamine.

Langlebigkeit

Wer sich für eine Feuerstätte entscheidet, möchte mit Sicherheit lange etwas von ihr haben. Die Langlebigkeit von Kaminen und Öfen ergibt sich aus den verwendeten Baumaterialien sowie der Wertigkeit der Konstruktion.

Der niedrige Preis bei weniger hochwertigen Holzöfen ergibt sich meist aus den eingesetzten Baumaterialien. Robuste Materialien sind teurer, jedoch essentiell für die Langlebigkeit eines Ofens oder Kamins.

Bei einer qualitätsorientierten Konstruktion wird nicht nur besonderer Wert auf Materialstärke und Verarbeitung gelegt. Dabei werden sämtliche Bauteile, wie Türen, die Einbindung der Glaskeramikscheibe, die Verbrennungsluftführung in den Feuerraum und Wärmetauscherflächen des Gerätes berücksichtigt.

Sicherheit & Umwelt

Auch das Thema Sicherheit und Umweltfreundlichkeit spielt bei der Wahl für einen Kamin oder Ofen eine wichtige Rolle. Damit das Kaminfeuer kein potenzielles Gefahren- oder Gesundheitsrisiko birgt, sollte zu gut verarbeiteten Kaminöfen gegriffen werden.

Gute Markenhersteller beschäftigen sich mit der kontinuierlichen Optimierung der Verbrennungsergebnisse. Hierbei ist es der Stolz jeder Marke und jeden Konstrukteurs, die besten Ergebnisse zu erreichen und möglichst wenige Emissionen zu erzeugen.

Wirkungsgrad und Füllmenge

Um eine gute Holzfeuerung mit hohem Wirkungsgrad zu erhalten, sollte insbesondere auf die empfohlene Füllmenge des Ofens oder Kamins geachtet werden. Damit ein hoher Wirkungsgrad erzielt werden kann, sollten die Füllmengen bei den Geräten immer angemessen sein. Die Wärmetauscher sind auf verschiedene Brennstoffmengen geprüft, daher sollten immer die jeweiligen Herstellerangaben zur geprüften Brennstoffmenge und Heizleistung beachtet werden.

Beispiel: Ein Gerät mit angegebener Heizleistung von 5-6 kw benötigt immer ungefähr 1,5 kg Holz pro Stunde. Der Wirkungsgrad eines Gerätes bezieht sich auf die Füllmenge, wird diese überschritten, so erhöht sich nur die Abgastemperatur, die durch den Schornstein verschwindet, der Wirkungsgrad sinkt und das Gerät wird thermisch überbelastet.

Woran lassen sich hochwertige Kaminöfen erkennen?

Auch wenn man kein Experte ist, kann man beim Kauf anhand diverser Merkmale prüfen, ob es sich um einen Qualitätskaminofen handelt. Neben den Angaben bezüglich Wirkungsgrad und Füllmenge geben weitere Kriterien besonderen Aufschluss über die Qualität:

  • Gewicht: Anhand des Gewichts lässt sich viel über die Materialstärke sagen. Ein hohes Gewicht spricht meist für eine dickere Wand, welche bei Hitze besonders robust ist und sich im Gegensatz zu einem dünnen Ofenkorpus nicht leicht verziehen kann. Dennoch ist die Hochwertigkeit nicht vom Gewicht allein ableitbar. Hierbei kommt es insbesondere auf die Feuerraum- und Nachheizflächenkonstruktion an.

 

  • Dichtigkeit: Bei Türen ist es wichtig, dass diese bündig schließen und dicht sind, damit keine Gase entweichen können. Eine undichte Tür und Konstruktion verhindert eine saubere Verbrennungslufteinstellung. Wenn es um Dichtigkeit und Langlebigkeit geht, stellen Gusskonstruktionen die höchste Qualitätsstufe dar.

 

  • Schweißnähte: Als Zeichen einer hochwertigen Verarbeitung können die Schweißnähte dienen. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass keine Schweißpunkte zu erkennen sind, denn dies deutet auf Punktschweißen hin. Stattdessen sollten die Nähte stets streckengeschweißt sein, was für mehr Stabilität sorgt und damit zur Langlebigkeit des Kaminofens beiträgt.

Qualität bietet einen Mehrwert

Neben den Umwelt- und Sicherheitsaspekten überzeugt ein hochwertiger Ofen oder Kamin auch in Bezug auf seinen hohen Wirkungsgrad und seine Langlebigkeit.

Insbesondere die Konstruktion des Ofens oder Kamins entscheidet über die Qualität. Eine besonders stabile Konstruktion mit verschraubtem Gusseisen stellt beispielsweise der Iron Dog von BRUNNER dar.

Iron_Dog_6.jpg

Er liegt in Bezug auf Dichtigkeit und Langlebigkeit auf der höchsten Qualitätsstufe. Durch sein feuerstabiles und langlebiges Material mit höchster Wertigkeit wird man lange Freude an dem Gerät haben.

Wenn es um den Austausch von Einzelteilen geht, sind solche Gusskonstruktionen unschlagbar. Dadurch, dass sie verschraubt und nicht verschweißt sind, lassen sich die Einzelteile schnell und unkompliziert austauschen.

Beitrag teilen
Weiteres aus der Kategorie
Was macht einen Kamin aus?
Heizen und betrachten Wird bei der Planung oder Sanierung eines Wohnhauses an den Einbau eines neuen Kamins gedacht, haben die meisten ein bestimmtes Bild vor Augen:Lodernde Flammen, ein leuchtendes G...
25. Juni 2018
Was ist ein Speicherofen?
Der Speicherofen – Der verwirrende Begriff Ein häufig verwendeter Begriff – Speicherofen. Ob Baumärkte, Online-Händler oder das Handwerk. Jeder versucht diesen Begriff für...
25. Juni 2018
Was spricht für eine Wärmepumpen- Ofenheizung?
Wärmepumpen bei Einfamilienhäusern die Nr. 1 Allein im Jahr 2016 wurden rund 32 % der fertiggestellten Wohngebäude mit einer Wärmepumpe ausgestattet. Damit blieb der Anteil der Wä...
25. Juni 2018
Kostenloser Beratungsgutschein
01
00
1. Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein

Der Vertrieb unserer Produkte erfolgt ausschließlich an den Ofen- bzw. Heizpartner. Bei der Wahl des richtigen Geräts ist immer eine individuelle Beratung notwendig. Diese erfolgt durch unseren Partnerbetrieb in Ihrer Nähe, dem wir zu diesem einen Zweck Ihre Daten übermitteln. Ihr Ofenbauer/Heizungsbauer wird Sie daraufhin kontaktieren.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse an!

 

 

 

2. Bitte geben Sie Ihre Adresse ein

 

 

 

3. Nur noch ein Schritt